HFO Gruppe Gastgeber für IHK-Zertifizierung

Die IHK für Oberfranken Bayreuth hat in der vergangenen Woche die diesjährigen Zertifikate der IHK Ausbilderakademie Bayern überreicht. Für die Verleihung der Zertifikate war diesmal die HFO Holding AG der Gastgeber.

Vier Ausbilder erhalten in den Räumen des Telekommunikationsanbieters ein Weiterbildungs-Zertifikat der IHK

Die IHK Ausbilderakademie Bayern bietet eine Weiterbildung in drei Stufen an: zertifizierter Berufsausbilder, zertifizierter Berufsausbilder Professional und in der letzten Stufe zum zertifizierten Ausbildungscoach. Der Abschluss des Fortbildungsprozesses für Ausbilder ist die Überreichung des Zertifikats der jeweiligen Stufe. Mit Anne Browa hat eine Mitarbeiterin der HFO Gruppe ein solches Zertifikat erhalten.

Von der IHK Oberfranken Bayreuth waren Herr Fred Wunder und Herr Torsten Schmidt zum HFO-Firmensitz nach Oberkotzau gekommen um vier Ausbildern das Zertifikat zu überreichen. Constanze Spindler, die bei der Spedition Bischoff in Naila im Landkreis Hof im Personalbereich arbeitet und verantwortlich für die Ausbildung ist, erhielt das Zertifikat für Stufe 1. Ebenso wie Michael Bothner. Er ist der Leiter der technischen Ausbildung in einer überbetrieblichen Ausbildungswerkstatt in Bayreuth. Das Zertifikat für Stufe 2 hat zum einen Melanie Hergert von der Firma Alukon in Konradsreuth im Landkreis Hof bekommen. Auch sie ist verantwortlich für die Ausbildung. Und zum anderen Anne Browa. Die ehemalige Ausbildungsleiterin bei HFO, die jetzt Prokuristin der HFO-Tochter Vitatel ist, freute sich: „Der Aufwand hat sich für mich gelohnt. Und ich habe jetzt schon Projekte geplant, um die Stufe 3 zu erreichen.“

Im Rahmen der feierlichen Übergabe der Zertifikate vertrat Finanzvorstand Jörg Böckel die HFO, begrüßte alle Gäste und würdige anschließend die Bedeutung der Ausbildung beim Telekom-munikationsanbieter und Spezialisten für ALL IP-Lösungen: „Wie wichtig die Ausbildung in unserem Unternehmen ist, zeigt das Verhältnis der Zahl der Auszubildenden zur gesamten Mitarbeiterzahl. 20 Azubis bei etwa 150 Mitarbeiter ist eine hohe Quote. Die jetzigen Auszubildenden sind die Zukunft des Unternehmens und daher bekommen sie auch von uns größtmögliche Unterstützung.“

to Top