„AzubiKnigge“ für Berufseinsteiger

„AzubiKnigge“ für Berufseinsteiger

Das Te­­le­­kom­­mu­­ni­­ka­­ti­ons-Un­­ter­­neh­­men HFO Te­­le­­com aus dem nor­d­­bay­e­ri­­schen Ober­­kotzau war zwei­­mal Gast­­ge­ber (17. und 20. No­vem­ber 2017) für den „Azu­­­bi Kni­g­­ge“. Dies ist ein Wor­k­­shop der Azu­­­bi Aka­­de­­mie des Bun­­des der Sel­b­­stän­­di­­gen – Ge­wer­be­ver­­­band Bay­ern (BDS). 15 Aus­­zu­­­bil­­den­­de aus mit­­­tel­­stän­­di­­schen Un­­ter­­neh­­men aus der Stadt und dem Lan­d­kreis Hof nah­­men an dem Wor­k­­shop teil. Sie wa­­ren der Ein­la­­dung der BDS-Azu­­­bi Aka­­de­­mie ge­­folgt.

BDS lädt Aus­­zu­­­bil­­den­­de zu ei­­nem Wor­k­­shop ein – HFO Te­­le­­com ist Gast­­ge­ber

Re­­fe­­ren­­tin des Wor­k­­shops war HFO-Aus­­­bil­­dungs­­­lei­­te­rin An­­ne Bro­wa. Sie stel­l­­te al­­len Teil­­neh­­men­­den zu­­­nächst die HFO Te­­le­­com vor. Sch­­lie­ß­­lich ka­­men die meis­­ten der 15 Aus­­zu­­­bil­­den­­den aus an­­de­­ren Un­­ter­­neh­­men. An­­sch­­lie­­ßend ha­t­­ten die Azu­­­bis die Mög­­li­ch­keit, sich selbst kurz vor­­zu­­s­­tel­­len so­wie ih­­re Hof­f­­nun­­gen und Er­war­­tun­­gen zu schil­­dern. Spä­­ter fol­g­­te ei­­ne Prä­­sen­ta­­ti­on der IHK-Han­­dels­­fach­wir­­tin Bro­wa über die DOs & DON’Ts in der Ar­beits­­welt. Ver­­hal­t­en­s­em­p­­feh­­lun­­gen mit Fal­l­bei­­spie­­len, die den Be­­rufs­ein­s­­tei­­gern in die Ar­beits­­welt hel­­fen sol­­len, sich im man­ch­­mal dor­­ni­­gen Di­­ckicht der Ar­beits­­welt zu­­­recht zu fin­­den. „Vie­­les von dem, was ich vor­­­ge­tra­­gen ha­­be, ist nüt­z­­lich. Ob zur Klei­­der­­wahl, Ge­­sprächs­­füh­rung oder zu Höf­­li­ch­keits­­for­­meln. Ge­ra­­de wenn man in die ei­­ge­­ne Be­­rufs­lauf­­bahn star­­tet, weiß man oft nicht, wie man sich en­t­­­sp­­re­chend ‚be­­wegt‘. Der Wor­k­­shop ist ein sehr gu­­tes In­­­stru­­ment, um auf die­­se The­­men den Fo­kus zu le­­gen“, so An­­ne Bro­wa.

Gut zwei Stun­­den sa­­ßen die Teil­­neh­­men­­den zu­­­sam­­men, blieb nach dem Vor­­­trag An­­ne Bro­­was noch ge­nü­­gend Zeit, Fra­­gen der Azu­­­bis zu be­an­t­wor­­ten. Mit dem Wor­k­­shop-Wis­­sen dür­f­­ten die Be­­rufs­ein­s­­tei­­ger nun gut ge­rüs­­tet sein, um sich oh­­ne Kom­p­­li­­ka­­ti­o­­nen durch den Job-Al­l­­tag zu be­we­­gen. Da­­mit ist ei­­nem zen­tra­­len An­­sin­­nen des BDS ge­nü­­ge ge­­leis­­tet: Näm­­lich jun­­ge Leu­­te bei ih­­rem Job-Start so gut wie mög­­lich zu be­g­­lei­­ten und zu hel­­fen.